SHORT CUTS.
Kurze Prosa.




Erich Fried Tage 2011
24.11.2011


Literaturhaus Wien
www.literaturhaus.at

DOKUMENTATION

Register



»Uns fehlt der Optimismus des 19. Jahrhunderts, zu glauben, diese Welt ließe sich auf fünfhundert Seiten einfangen; deshalb wählen wir die kurze Form!«

Jorge Luis Borges



Einleitung


Mittwoch, 23. November

Donnerstag, 24. November

Freitag, 25. November


Samstag, 26. November

Sonntag, 27. November



Rahmenprogramm

Presse, Reaktionen




Flyer

Impressum

Logos

Hinweise

< back

> 09.00 / 11.00 Uhr
Schulveranstaltungen

Klaus Nüchtern / Roman Jobstmann mit 27 SchülerInnen (6. Klasse)
GRG 6, Rahlgasse 4 / Martin Seifried mit 29 SchülerInnen (4. Kl. HAK),
business academy donaustadt, 1220, Polgarstrasse 24
Thomas Stangl / Roswitha Springschitz mit 23 SchülerInnen (6. Klasse)
BRG Krems, 3500, Ringstrasse 33 / Eva Zauchner mit 23 SchülerInnen (6. Kl.),
ORG Komensky, 1030, Schützengasse 31

> 19.00 Uhr
Eröffnung

Begrüßung: Bernhard Denscher, Leiter der Kulturabteilung der Stadt Wien
Zum Programm: Anne Zauner, Kuratorin Erich Fried Tage
Zum Festivalthema: Klaus Amann, Leiter des Robert Musil-Instituts
für Literaturforschung in Klagenfurt, spricht »Über kleine Formen«

Lesung & Gespräch:
Cees Nooteboom liest aus »Tumbas. Gräber von Dichtern und Denkern.«
(Schirmer und Mosel Verlag, 2006) und aus unveröffentlichten Texten.
Anschließend spricht Susanne Schaber, Herausgeberin der Gesammelten Werke
Nootebooms bei Suhrkamp, mit dem Autor über poetische Streifzüge
und die Faszination des Fragmentarischen.