Friederike Mayröcker

Friederike Mayröcker, geb. 1924 in Wien. Erste literarische Arbeiten entstanden bereits 1939.  1954 lernte sie den österreichischen Autor Ernst Jandl kennen, mit dem sie zunächst eine enge Freundschaft verband, später wurde sie zu seiner Lebensgefährtin. 1956 erschien die erste Buchveröffentlichung. Es folgten Lyrik- und Prosabände, Erzählungen und Hörspiele, Kinderbücher und Bühnentexte. Seit 1975 veröffentlicht Mayröcker ihre Werke bei Suhrkamp. Die Autorin wurde vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Georg-Büchner-Preis 2001, zuletzt mit dem Österreichischen Buchpreis 2016 und dem Günter-Eich-Preis 2017. Jüngste Veröffentlichungen: études (2013), cahier (2014), fleurs (2016), Pathos und Schwalbe (2018). Lebt in Wien.