Friederike Mayröcker 1924 – 2021

Die Internationale Erich Fried Gesellschaft trauert um die große Autorin Friederike Mayröcker.
Sie war der Gesellschaft Idee und Inspiration, eine treue Wegbegleiterin und immer wieder Mitwirkende bei Veranstaltungen  – ein unvergessliches Erlebnis für jeden,  wie sie einen Raum scheinbar mühelos in Literatur verwandeln konnte und dabei ihr staunendes Publikum auf ihre in Sprache gesponnenen Reisen mitnahm.

2014 veranstaltete die Fried Gesellschaft anlässlich des 90. Geburtstags der Dichterin den Schwerpunkt  »und ich schüttelte meinen Text und ich erwartete weitere Früchte«.  Das zweitägige Symposium stellte Mayröckers Schreiben, ihre lyrischen Sprachmelodien, die intuitiven Wortschöpfungen und ihre Übertragbarkeit in andere Sprachen in den Mittelpunkt.
Zuletzt las sie im Jahr 2019 beim Internationalen Literaturfestival Erich Fried Tage „KEINE | ANGST. Literarische Schreckensbilder und Strategien der Angstüberwindung“ und sie nahm – mit einem sehr persönlich gestalteten Beitrag zum Thema gegen die Angst – an der begleitenden Festivalausstellung teil.

Friederike Mayröcker hinterlässt eine Lücke.

aus 2019 © Edith Schreiber